Vitiligo weisse Pigmentflecken

Vitiligo Behandlung und Therapy für die Patienten die an Vitiligo leiden.


Vitiligo, oder Weißfleckenkrankheit, ist eine chronische Hauterkrankung, an der etwa 0,5 bis 2 % der deutschen Bevölkerung leiden; weltweit sind es Millionen.


Typisch für die Vitiligo Erkrankung sind weiße, pigmentfreie Hautflecken, die langsam wachsen. Die erkrankten Hautareale bilden keine
Melanozyten mehr, die für die Hautfärbung zuständigen Zellen.(Melanozyten sind Zellen, die sich in der unteren Schicht der Epidermis in der menschlichen Haut befinden. In einem Melanogenese genannten Vorgang produzieren sie Melanin, ein Pigment das in Haut, Augen und Haaren vorkommt.)


Die Vitiligo Krankheit bricht häufig im Erwachsenenalter, seltener im Kindheitsalter aus, wobei Flächen von unpigmentierter Haut an den Extremitäten entstehen. Die Flächen können wachsen oder in ihrer Größe konstant bleiben. Manchmal bilden sich auch kleinflächig Pigmente zurück, wenn sie wieder von Melanozyten bevölkert werden.

 

!

Gel und Tabletten
Regulator der Hautdepigmentierung
Anreger der Hautpigmentierung

Fortschritte in der Erforschung
von Pigmentstörungen der Haut

In zahlreichen neueren Studien zu Pigmentstörungen – wie etwa Pigmentmangel (Hypopigmentierung) – konnten bei den betroffenen Patienten bestimmte Anomalien festgestellt werden.

Der fortschreitende Verlust von Melanozyten und das Vorliegen einer ungewöhnlich hohen Konzentration an Wasserstoffperoxid (H2O2) in der Epidermis bewirken bei diesen Personen oxidativem Stress: die Proteine und Lipide in der Haut reagieren mit Sauerstoff, sie „odixdieren“.

Oxidativer Stress und Hypopigmentierung

Oxidativer Stress schädigt die Membranen der Melanozyten, also der Zellen, die im Wesentlichen für die Pigmentierung der Haut verantwortlich sind(6).

Inzwischen konnte nachgewiesen werden, dass Vitiligo-Patienten unter einem Mangel an Catalase, Vitaminen und Mineralstoffen leiden, der als eine der Hauptursachen für oxidativen Stress gilt(7) (12).

Wiederherstellung eines pigmentierungsfreundlichen physiologischen Milieus

  • Oxidativer Stress lässt sich nachweislich durch die Zufuhr von Pseudocatalase verringern. So wird auch die Schädigung der für die Pigmentierung der Haut verantwortlichen Melanozyten unterbunden.
  • Hypopigmentierung lässt sich durch eine topische oder systemische Zufuhr von Gingko Biloba(10) und Antioxidanzien wie Vitamin E(11) oder Superoxid Dismutase (SOD) eindämmen; in einigen Studien konnte sogar eine gewisse Repigmen-tierung(5) nachgewiesen werden, vor allem bei gleichzeitig durchgeführter Phototherapie.
  • Bei Patienten, die an Hypopigmentierung leiden, kann die Einnahme von Vitaminen und Mineralstoffen (B12, E, Selen, Kalzium, Folsäure) einen Pigmentmangel ausgleichen(12)(13)(14).

Hautzellschäden bei Vitiligo-Patienten

  1. Störung der Phenylalaninhydroxylase bei Dysfunktion des Biopterin-Zyklus / 6-BH4. Durch die zunehmende Konzentration von H2O2 in der Haut verändert sich der Tetrahydrobiopterin-Zyklus (6-BH4). Dieser ist jedoch vor allem in den ersten Stadien der Melanin- und Catecholamin-Synthese wichtig, wenn der Catalasegehalt sinkt. Durch Zufuhr von Kalzium und Catalase sinkt die H2O2-Konzentration und der Biopterin-Zyklus wird reguliert.
  2. Die Tyrosinase ist das Schlüsselenzym der für die Pigmentierung der Haut so wichtigen Melanogenese (Melaninbildung). Liegen jedoch gleichzeitig freie Sauerstoffradikale (O2-, Superoxid-Ionen) vor, verliert das Enzym seine Wirksamkeit. Die Konzentrationen von H2O2 und O2- können durch eine Zufuhr von Catalase und SOD sowie von Gingko Biloba sinken.
  3. Melanin verliert durch die Präsenz freier Sauerstoffradikale (.OH) seine Farbe. Werden Catalase und SOD sowie Gingko Biloba zugeführt, nimmt die Zahl der freien Sauerstoffradikale ab.

VitiDerm Gel und Tabletten

Die Entwicklung von VitiDerm ist den ambitionierten Studien und Tests der Doktoren P. Lemoine, Phounsavath, E. Steinheimer, Selosse und Debavelaere zu verdanken.

Die hohe Wirksamkeit der folgenden, in VitiDerm in optimaler Zusammensetzung vorliegenden Inhaltsstoffe wurde in zahlreichen wissenschaftlichen Studien nachgewiesen:

  • Konzentrierter Melonenextrakt: Reich an Antioxidanzien (Superoxid Dismutase und Catalase), wirkt Melonenextrakt ausgleichend auf das physiologische Zellmilieu und dämmt die freien Radikale in den Keratinozyten und Melanozyten ein.
  • Ginkgo Biloba ist ein weiterer Radikalfänger, der die schädlichen Einflüsse freier Radikale auf die Melanozyten (Pigmentzellen) eindämmt.
  • Vitamin D3 (Kalziumchlorid) schützt die Zellmembranen und ist an der Melaninbildung beteiligt.
  • L-Cystin ist eine an der Melaninsynthese mitwirkende Aminosäure mit antioxidativen Eigenschaften.
  • Zink, Kupfer, Selen, Folsäure, Vitamine C und B12 gleichen die typischen Mangelerscheinungen aus, die mit der verminderten Pigmentbildung (Hypopigmentierung) der Haut einhergehen.
  • Vitamin E schützt die Zellwände von Pigmentzellen, indem es Oxidationsprozesse unterbindet.

Größeres Bild

VitiDerm Gel, Regulator der Hautdepigmentierung

Gel zum Regulieren depigmentierter Haut.

Optimierte Formel.

 

Größeres Bild

VitiDerm Kapseln, Anreger der Hautpigmentierung

Kapseln zur Anregung der Hautpigmentierung.

Optimierte Formel.

Größeres Bild

VitiDerm Set (1x 100ml Gel + 2x 60 Kapseln)

1x VitiDerm Gel 100ml
+
2x 75 VitiDerm Kapseln

Günstiger im Set!
vitiligo-comouflage-kaufen

Vitiligo Überlebensset im Aluminium Kosmetikkoffer

Vitiligo Vademecum + Camouflage (inkl. DVD) + Sonnencreme
Sonderangebot für Vitiligo-Betroffene

Vitiligo Weißfleckenkrankheit Vademecum

alles rund ums Thema vitiligo