idealderm-kaufen

Mandelsäure Peeling T (TGA Thioglycollic o. Thioglykolsäure)

idealderm
manT
    Delivery time:2-4 Werktage/workday/Jours
  • Description
  • More

Zusammensetzung: 20% Mandelsäure, 2,5% Phytinsäure, 5% Thioglykolsäure

Anwendungsbereiche:
Blaue Flecken in Folge einer Krampfader-Verhärtung, sowie bei dunklen Flecken

Eigenschaften:
Eigenschaften der Mandelsäure: Mandelsäure ist ein Fermentationsprodukt der Mandelsäure; es ist besonders geeignet für eine Haut, die eine Intoleranz gegenüber AHA´s (Alpha Hydroxy Säuren) besitzt. Mandelsäure ist auch unter dem Namen Phenylglycolsäure bekannt; dies ist ein AHA, welches durch die Hydrolyse von Bittermandeln entsteht. Es wird bei Behandlungen wie z.B.: Photo Aging, nicht zystischer entzündlicher Akne, pre-post Behandlungen bei einem Laser-Resurfacing eingesetzt. Eigenschaften und Vorteile: Für eine sensible Haut geeignet. Im Vergleich zur Glycolsäure, besitzt die Mandelsäure größere Moleküle, welche eine langsame Penetration ins Stratum Corneum ermöglicht. Dadurch entstehen keinerlei Irritationen und Juckreiz. Chemisches Peeling: Das chemische Peeling, welches aus Mandelsäure besteht, verursacht im Vergleich zu einem Glycolsäurepeeling, sehr geringe Irritationen (leichte Rötungen, leichte Erythemen). Soforteffekt auf die Epidermis: Mandelsäure verbessert sofort die Textur der Haut, indem sie die Kohäsion der Korneozyten herabsetzt, die Zellaktivität wird gesteigert, die Dicke des Stratum Corneum wird verdünnt wodurch es sofort flexibler und rehydrierter wirkt. Hohe Kapazität für eine dermale Remodelage: Mandelsäure besitzt einen pka von 3,41. Durch diese Eigenschaft, ist sie in der Lage, die Kollagen-, Glycosaminglucan- und die Elastinproduktion in der papillaren Dermis, mehr als andere AHA´s (wie z.B. Glycolsäure pka = 3,83), zu stimulieren. Depigmentierungswirkung: Melasmen, Hyperpigmentationen, ein brennendes Gefühl nach dem Auftragen, sowie Lentigines werden durch mandelsäurehaltige Produkte verbessert. In vielen Fällen verringern sich Melasmen, nach einer einmonatigen Anwendung mit einer 10% igen Mandelsäure um fast 50%. Patienten, mit sehr dunklen Hauttypen, welche keine Intoleranz gegenüber Glycolsäure, Hydroquinonen oder Tretinoin besitzen, wurden mit Mandelsäure behandelt; es konnten keinerlei Nachentzündungen festgestellt werden. Talgregulation, antibakteriell, antimicrobe Eigenschaften: Chemische Mandelsäure besitzt eine ähnliche Struktur wie Breitbandantibiotika. Es normalisiert und kontrolliert die Ansiedlung von Talg, welcher sich in den Haarfolikeln ansiedelt, reduziert das Propioni aces Bakterium, sowie Rosacea und Follikulitis. Gleichzeitig ist ein eine sehr gute Vorbehandlung (2 – 4 Wochen davor) vor und nach einem Laser-Resurfacing; es schützt vor einer Vermehrung infektiöser Bakterien.

Wirkstoffe:
20% Mandelsäure, 2,5% Phytinsäure, 5% Thioglykolsäure

Darreichungsform:
60 ml Glasflasche (für u. 30 bis 40 Patienten)

Artikel Nummer:

Anwendung:
Unterschied zwischen einem Gel und einer Lösung: Peelings auf Gel-Grundlage, erzielen eine länger anhaltende Wirkung als eine Lösung. Das Auftreten der Maske (die durch die Kristallisation entsteht), sowie das trocknen des Produktes, treten bei Peelings mit einer Gel-Textur langsamer auf. Dies erzielt eine zusätzliche Säure-Wirkung, die noch tiefer eindringt und in einer tieferen Hautschicht arbeitet. Mandelsäure-Gel: Muss nach einer Einwirkzeit von ca. 5-10 Minuten mit ausreichend Wasser von der Haut gewaschen werden. Mandelsäure T: Nach einer Einwirkzeit von ca. 10 Minuten (im Gesichtsbereich) und 20 Minuten (bei einer Körperbehandlung), muss dieses ebenfalls mit ausreichend Wasser entfernt werden. Mandelsäure Lösung, Mandelsäure L und Mandelsäure C: Sind alle Hydroalkoholische Lösungen. Diese müssen nach dem Auftragen nicht entfernt werden. Eine Reinigung ist lediglich aus ästhetischen Gründen (Bildung einer weißen Maske, die durch die Kristallisation der Mandelsäure entsteht), notwendig.

Inhaltsstoffe (INCI):
Propylene Glycol, Mandelic Acid, Aqua (Water), Phytic Acid.

Related Products